»Warum einen freien Mitarbeiter?«

Welchen Nutzen freie Mitarbeiter für Unternehmen haben, sorgt oft für viel Gesprächsstoff. Typische Vorurteile sind zum Beispiel, dass sie viel zu teuer sind oder es ihnen an Loyalität gegenüber ihrem Auftraggeber mangelt. Es gibt jedoch auch genügend positive Ansätze, die für einen freien Mitarbeiter sprechen. Hier nur ein paar Beispiele:

 

Schnelle Lösung bei personellen Ausfällen oder Engpässen:

Personelle Ausfälle oder Engpässe, die durch vorhandene Mitarbeiter nicht ausgeglichen werden können, werden mit Hilfe eines gut eingearbeiteten freien Mitarbeiters aufgehoben. Verzögerungen in den Tagesgeschäften oder wichtigen Projekten bleiben aus.

 

Kosten sparen:

Mit einem freien Mitarbeiter entfallen Nebenkosten für Sozialversicherungen, Urlaubs- und Weihnachtsgratifikation. Überstundenvergütung sowie Lohnfortzahlungen im Krankheitsfall und die Zahlung einer Abfindung im Falle der Vertragsbeendigung müssen ebenfalls nicht geleistet werden.

 

Vorteile gegenüber 450-Euro- oder Teilzeitkräften:

Der freie Mitarbeiter ist im Vergleich zu 450-Euro- oder Teilzeitkräften wesentlich flexibler. Teilzeitkräfte sind oft familiär gebunden und können sich nur schwer an kurzfristig angekündigte Mehrarbeit anpassen. 450-Euro-Kräfte müssen sich an ihren vorgegebenen Arbeitsstunden orientieren

 

Frischer Wind, neue Ideen:

Durch den Einsatz eines freien Mitarbeiters profitieren auch festangestellte Mitarbeiter. Das neu eingebrachte Wissen kann für zukünftige Projekte verwendet werden.